Buzius Erfahrung Leben
Buzius – eine verträumte Hafen-Touristen-Stadt
12. September 2014
0
Strand von Buzius

Nachdem in Campos echt wenig los, haben Luiza und ich beschlossen das wir den Plan komplett umschmeissen: Nach Campos ging es nach Buzios (dazu später mehr), dann nach Macae um mit ihrem Vater über das Wochenende auf die Familienfarm zu fahren. Anschließend am Sonntag-/Montagabend geht es nach Porto Seguro, da kann ich bei ihrem Onkel übernachten und am Samstag in einer Wochen mit dem Flieger wieder zurück nach Rio de Janeiro. Denn: am Sonntag geh ich Fred (Luizas Bruder) ins Fussball-Stadion. Da gibt es ein Derby zweier Clubs von Rio de Janeiro. Das wird bestimmt der Hammer. Anschließend habe ich meine letzte Woche dann in Rio de Janeiro um nochmal zum Christo hochzugehen, den Zuckerhut besuchen, den botanischen Garten abklappern, zum Wasserfall und nach Petropolis. Aber natürlich wieder am Strand sitzen (im Schatten!) und schön Capirinha schlürfen, das Leben und die letzten Tage in Brasilien genießen… Das klingt mal nach einem Plan.

Mitlerweile bin ich schon bei der ersten Etappe, Buzius. Es ist eine kleine Hafenstadt die in den letzten Jahren den Tourismus entdeckt hat. Hier treffen zwei Welten aufeinander, einerseits die typischen Touristenläden (etc.) mit den alten Fischern. Wobei die meisten mitlerweile dazu übergegangen sind, ein Wasser-Taxi oder Rundfahrten anzubieten. Eine wunderschöne kleine Stadt, mit viel Leben, hohen Preisen und einem Hostel direkt am Meer gelegen. Diese Mal habe ich echt den Jackpot gezogen, ich habe von meinem Zimmer aus einen direkten Blick aufs Meer. Ich hatte ein Bett in einem 11er-Schlafsaal gebucht und mit dem

Beim Mittagessen mit den Studenten aus Brasil

Beim Mittagessen mit den Studenten aus Brasil

schlimmsten gerechnet. Aber ich bin der einzige in diesem großen Schlafsaal. Einfach ein Traum. Für umgerechnet bisschen mehr als 15 € die Nacht ein Zimmer mit Meerblick und (gutem) Frühstück. Im Hostel selber habe ich eine ganz nette Gruppe Brasilianer aus Brasilia kennengelernt. Sie haben mir (da sie schon etwas länger hier sind) am ersten Abend die Stadt gezeigt und waren danach was mit mir essen und trinken. Es war perfekt, da Buzius eher ein Ort für Brasilianer ist und nicht für internationale Touristen. Demnach kann wieder keiner Englisch. Aber ich habe hier meine persönlichen Übersetzer dabe – Bombe!

Heute sind wir dann ein bisschen gelaufen bis wir bei dem traumhaften Strand waren. (siehe Beitragsbild!) Generell ist es gerade in Buzius sehr windig, aber dieser Strand war etwas geschützer. Auch ein klein wenig versteckt. Nach einem Tag nur am Strand liegen, bisschen im Meer planschen gab es den ersten Sonnenbrand bei mir – Shit! Keinen schlimmen, aber ein bisschen rot bin ich am Rücken. (Bin wohl doch ein bisschen länger eingedöst als gedacht. Ich wurde aber gleich fachkundig von den hilfsbereiten Brasilinaerinnen mit Aftersunlotion eingecremt – daher wieder alles “muito bon”. Jetzt steht mein letzter Abend heir an… Mal schauen was hier so passiert…

Stay tuned!

0

About author

JJ

Related items

Auch interessant

Samba-bild

Dann doch Macae…

Nachdem in Campos echt wenig los, haben Luiza und ...

weiterlesen
Neuer Geldbeute gekauft im Shoppingcenter Barra Shopping in Rio de Janeiro.

Besuch des größten Konsumtempels in Rio de Janeiro: Barra Shopping

Nachdem in Campos echt wenig los, haben Luiza und ...

weiterlesen
Titelbild-regenimparadies

Regen im Paradies

Nachdem in Campos echt wenig los, haben Luiza und ...

weiterlesen

There are 0 comments